» Wir über uns

Kunsthaus Hänisch

Kunsthaus Hänisch e. V.
Schmiedestraße 53
24376 Kappeln/Schlei

Tel. 04642 – 92 40 48
www.kunsthaus-haenisch.de

Öffnungszeiten (während der Ausstellungen)
Donnerstag – Sonntag von 11 bis 17 Uhr

Parkplatz: Großparkplatz Rathaus 100 m

1. Vorsitzender: Prof. Dr. Jörg Haasters

Künstlerische Leitung:

Angeline Schube-Focke M.A.


Lars Möller, Der Leuchturm in Kampen, 2010
Lars Möller, Der Leuchturm in Kampen, 2010

Das Kunsthaus Hänisch, eine kleine Stadtvilla, befindet sich inmitten der sehenswerten Stadt Kappeln an der Schlei, in der geographisch und kulturell attaktiven Region Angeln, zwischen der Flensburger Förde, Schlei und Ostsee Im Gegensatz zu den großen schleswig- holsteinischen Museen handelt es sich hier um ein Ausstellungshaus, das mit seinem reizvollen Standort und seinem persönlichen Charme Menschen aus der Region sowie aus der weiteren Umgebung gleichermaßen anzieht. 

Die essentielle Basis des Vereins sind die kunstinteressierten Mitglieder, die seine Aufgaben und Ziele unterstützen sowie mithelfen, die Vermittlung zeitgenössischer Kunst in der Stadt Kappeln/Schlei zu fördern. Die tragende Struktur des Vereins bildet das Engagement des von den Mitgliedern gewählten ehrenamtlichen Vorstands und der Beirat, das Engagement privater Förderer und ehrenamtlicher Mitarbeiter.

In der deutsch-dänischen Grenzregion versteht sich das Kunsthaus Hänisch als kultureller Anziehungspunkt, der sich zum Ziel gemacht hat, Künstlern, Kunstfreunden und Kunstliebhabern die Möglichkeit zu bieten, sich gemeinsam über Kunst und neue künstlerische Tendenzen auszutauschen und dabei über die Grenzen des Landes hinaus zu gehen 

Kunsthaus Hänisch - Schüler
Installationsansicht der Ausstellung -Frank Fischer-,2015

In vier Einzel- oder Gruppenausstellungen pro Jahr zeigt das Kunsthaus Hänisch hauptsächlich zeitgenössische Positionen bildender Künstlerinnen und Künstler, und auf die Region fokusiert kunsthistorisch relevante Werkgruppen. Kunst und Kunstgeschichte wird bei uns generationsübergreifend vermittelt. Ein intensiver direkter Austausch mit den Künstlerinnen und Künstlern oder mittels der angebotenen Führungen wirkt sich dynamisch auf die jeweilige Ausstellung aus und zeigt damit eindringlich die ganz aktuellen Impulse ihres künstlerischen Schaffens. Um einen diskussionsfreudigen und lebendigen Austausch noch zu verstärken, finden auch regelmäßig Lesungen, kleine Konzerte, Vorträge und Führungen statt.

» Hildegard Hänisch, ihr Haus und der Kunstverein

  • Hildegard Hänisch
  • Kunsthaus Hänisch

Die um 1850 errichtete Villa in der Schmiedestraße 53 in Kappeln ist das Elternhaus von Hildegard Hänisch, geborene Claussen.

Nachdem das Haus über viele Jahre von Mitgliedern der Familie Claussen und verschiedenen Mietern genutzt wurde, kehrte das Ehepaar Hänisch nach vielen Jahren des Auslandsaufenthaltes wieder hierher zurück.

Sachkundig, aufwendig und mit viel Liebe zum Detail ließ Hermann Hänisch das Haus sanieren und restaurieren. Ihm verdankt es sein heutiges Aussehen und trägt daher seinen Namen.

Als sich Hildegard Hänisch nach dem Tod ihres Mannes aus dem großen Haus zurückzog, konnte sie im Jahr 2008 ihren lang gehegten Wunsch verwirklichen, die Villa für die Kunst zur Verfügung zu stellen.

Im Juni 2008 gründete sie gemeinsam mit einem kleinen Kreis Kunstinteressierter den gemeinnützigen Verein Kunsthaus Hänisch.

Mit einem engagierten Vorstand und vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnte der Verein bis heute sein vielfältiges Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm präsentieren.

Das Kunsthaus Hänisch hat sich auf diese Weise als kultureller Standort fest in der Region verankert. In Zusammenarbeit mit anderen Kulturinstituten, Künstlern und Museen, auch über die Landesgrenzen hinaus, wird ständig daran gearbeitet, die inhaltlichen Schwerpunkte vielseitig, anregend und publikumsnah zu vermitteln.

Im Oktober 2012 erhielt Hildegard Hänisch als Anerkennung für ihre Initiative und ihr Engagement den Kulturpreis des Kreises Schleswig-Flensburg.